Schnelles aus Topf und Ofen,

kochenschnellegerichteMit dem Motto"Mach´s Mahl" bot das Landwirtschaftsamt Ilshofen unter der Leitung von Brigitte Kreuzer einen Workshop für Hobbyköchinnen an, die an "Schnelles aus Topf und Ofen" interessiert waren. Die Referentin zeigte viele Möglichkeiten des gesunden, vitaminreichen Kochens auf und riet saisonale Lebensmittel zu verwenden. Sie pries heimische Produkte an, gab Tipps und Tricks für klimafreundliches kochen, wie man Energie sparen und Müll vermeiden kann.

Der Trend für schnelles und doch schmackhaftes Essen ist ungebrochen, meinte die Fachlehrerin für Ernährung/Haushaltsökonomie. In Gruppen wurde dann das Vorbereiten der One-Pot und Ofengerichte in Angriff genommen, wobei der Zeitpunkt des gemeinsamen Essens gleich fest stand. Es wurde fleißig Gemüse für das Ofengemüse und Blechkartoffeln geschnippelt. Für Nudeleintopf und Pfannen-Lasagne wurde Fleisch angebraten und verschiedene Salate der Saison zubereitet. Die vorgegebenen Rezepte inspirierten die Frauen sehr, man konnte spüren wieviel Spass sie dabei hatten. Selbst ein leckerer Nachtisch durfte nicht fehlen. Pünktlich servierten sie dann die Speisen zum gemeinsamen Essen. Alle waren beeindruckt wie schmackhaft die Gerichte trotz des geringen Zeitaufwandes mundeten. Die Reste durften dann zum Probieren für die Familie zu Hause eingepackt werden. Natürlich gab es das Rezeptbuch zum Nachkochen für daheim noch extra. Es war ein gelungener Nachmittag - um mehr Abwechslung auf den Speiseplan zu bringen.

kochenaustopfundofenkochenonepot

LandFrauen nähen Mund-Nasen-Masken

MundnasenmaskenGanz spontan haben die LandFrauen Mund-Nasen-Masken für die Diakonie Blaufelden genäht.  8 versierte Näherinnen fertigten binnen weniger Tage 105 Mund-Nasen-Masken für den ambulanten Pflegedienst.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den fleißigen Näherinnen für ihren Einsatz in dieser schweren Zeit. Die Vorsitzende Marianne Könninger übergab am Montag mit Freude die Masken an Frau Burkert von der Diakonie. 

 mundmaskennaehenmundmaskenbergabe

Wir backen Schneeballen und Zimtrollen

schneeballenuteViele Hobbybäckerinnen folgten der Einladung, um unter Anleitung von Ute Uhl das aufwändige Backen von Schneeballen und Zimtrollen zu erlernen. Schon das Zubereiten der unterschiedlichen Teige erforderte viel Geduld und Fachkenntnisse, das merkten die Frauen sofort. Bei der Weiterbearbeitung gab die Referentin reichlich Hilfestellung und die nötigen Tricks dazu. Für die vielen Arbeitsgänge wurde schließlich in Gruppen gearbeitet. Mit viel fingerspitzen Gefühl musste der Schneeballenteig faltenlos zu einem runden kleinen Fladen ausgerollt werden, was manche zur Verzweiflung brachte. Anschließend wurden Streifen gerädelt und alles auf einem Kochlöffel gefädelt. Diese Masse wurde dann in ein Schneeballeisen gesteckt und in heißem Fett so lange gedreht bis diese goldfarben gebacken war. Die Zimtrollen mußten ebenfalls mit einem Wellholz ausgerollt, mit viel Geduld um eine Rolle gelegt und mit einem Faden in die typische Form gebracht werden. Das Backen in Fett zeigte sich als eine sensible Angelegenheit- immer auf den richtigen Zeitpunkt achten war die Devise - sonst brechen sie leicht. Danach wurden die Rollen in einer Zimt-Zuckermischung gewälzt - die Schneeballen leicht bestäubt und die Kunstwerke entpuppten sich als Augenweide. Als besonderer Gaumenschmaus bereichern sie jede Kaffeetafel und rechtfertigen so den hohen Arbeitsaufwand - darüber waren sich alle einig. Zur Belohnung durfte natürlich ausgiebig gekostet werden.

schneeballenneuschneeballenbacken

Stricken in geselliger Runde

Das Stricken süchtig machen kann, zeigte die rege Beteiligung des Strickkurses mit Rita Lehr. Hier trafen sich begeisterte Strickerinnen aller Altersgruppen um einen Oversizepullover in Angriff zu nehmen. Wolle erfahren und mit den Nadeln vertraut führte die Referentin in die von ihr aufgezeichneten Strickanleitung ein. Sie gab Anregungen zur Größe, Tipps zum Anschlagen der Maschen und führte in das Stricken des Halbpatentes ein. Einige Strickerinnen beeindruckten mit einem Farbverlaufstuch "Quer", das in bunten Farben die Frühjahrsgarderobe aufpeppen wird. Anregende Gespräche und das Klappern der Nadeln verliehen manchmal dem Abend den Touch einer "Vorsetz". Reichliche Hilfestellung der Kursleiterin war dadurch natürlich erforderlich.  Aber die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Stolz präsentierten die Damen ihre Unikate in fröhlicher Runde.

stricken28012020strickenritalehr