Skip to main content

Presseberichte 2024

Presseberichte 2024

Landfrauen Rot am See Vorstand

Vortrag Milchwirtschaftlicher Verein 04.06.2024

Vortrag "Milchzauber" von Helga Najoks

Unter dem Motto "Milchzauber - gerührt, geschüttelt, gemixt" stellte sie uns das Produkt Milch vor. Die Milch ist ein wahrer Tausendsassa - vor allem im Hinblick auf Produktvielfalt und als wichtiger Nährstofflieferant macht ihr so schnell keiner etwas vor. Während des Vortrags erfuhren wir allerlei Wissenswertes über den Calciumlieferant Nr.1: welche Schritte durchläuft die Milch von der Kuh bis ins Regal? Welche Informationen stehen auf der Milchpackung und was bedeuten sie? Welche verschiedenen Milcharten gibt es und was unterscheidet sie? Wie entstehen unterschiedliche Milchprodukte? Erfrischende Milchshake-Variationen haben den interessanten Vortrag abgerundet.

Jahresausflug mit dem Bus 14.05.2024

Ausflugstag nach Lauffen am Neckar

bei allerbestem Wetter starteten wir unseren Ausflug im nagelneuen Bus der Firma Hansmann. Am Gartencenter Mauk in Lauffen wurden wir persönlich in Empfang genommen und begrüßt. Nach Herzenslust konnten wir durch die verschiedenen Abteilungen schlendern und auch das Einkaufen kam nicht zu kurz. Im Anschluss begrüßte uns der Kartoffel-und Weinbauer Albrecht Rieß und berichtete von "seinem" Heimatort Lauffen. Besonders schön war die Fahrt durch die Weinberge mit Blick auf den Neckar, die Hölderlinstadt und dem Zwischenstopp am Römischen Gutshof mit Secco-und Weinverkostung. Weiter ging´s zum Kartoffelhof der Familie Rieß, seit Generationen baut der Betrieb Kartoffeln an. Die Region um Lauffen ist durch die klimatischen Bedingungen nicht nur hervorragend geeignet, um Frühkartoffeln anzubauen, auch Weinbau ist ideal. Albrecht Rieß liefert seine Trauben an die Württembergische Weingärtnergenossenschaft. Rund 1.100 Mitglieder bewirtschaften eine Rebfläche von ca. 890 ha. davon 120 ha. terrassierte Steillagen. Eine Führung durch den Weinkeller mit imposanten und geschichtsträchtigen Holzfässern und einer weiteren Weinprobe rundeten den Tag in Lauffen ab. Beschwingt fuhren wir zum Abschluss noch das Landhotel Günzburg in Eschental an.

Wanderung 07.05.2024

Wanderung Bundschuhweg

Gemeinsam mit OV Reiner Groß erwanderten wir einen Teil des Bundschuhwegs. Auch wenn wir uns ein bisschen wärmere Temperaturen gewünscht hätten, tat das der guten Stimmung bei den rund 50 Teilnehmern keinen Abbruch. OV Groß war ganz in seinem Element und berichtete uns Interessantes und Wissenswertes vom Bundschuhweg, von Brettheim und Umgebung. Die Brettheimer LandFrauen haben uns auf halber Strecke mit einem tollen Stehempfang mit Getränken, Fingerfood und Schnäpsen überrascht und am Ende der Wanderung gabs dann in der Brettheimer Gemeindehalle noch ein leckeres Vesper-Buffet. Ein herzliches Dankeschön geht an OV Reiner Groß und an das Landfrauen-Team von Brettheim, wir sind der Meinung : Ihr seid spitze!!!

Erste Hilfe Auffrischung 23.04.2024

Auffrischung mit Erste-Hilfe-Service-Weindrich aus Dünsbach

Knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten an diesem Abend viel über lebensrettende Sofortmaßnahmen inkl. Defi-Einsatz. Jeder durfte die stabile Seitenlage testen. Dabei kam auch bei aller Ernsthaftigkeit das Lachen nicht zu kurz. Sehr konzentriert ging es weiter an der Reanimationspuppe mit der anschließenden Herz-Druck-Massage sowie dem richtigen Beatmen. Großes Interesse fand auch die richtige Verwendung eines Defis, was zu beachten ist, wie dieser funktioniert, was er macht und was er nicht macht. Anschließend erklärte uns das Ehepaar Weindrich noch was bei stark blutenden Wunden, bei Amputationen, allergischen Schocks oder Stromunfällen zu tun ist.

Fazit des Abends: Man kann nichts falsch machen, außer man tut gar nichts!

Mitgliederversammlung 09.04.2024

Mitgliederversammlung im Bürgerhaus

Zum letzten Mal und sicher mit etwas Wehmut begrüßte Marianne Könninger als Vorsitzende die knapp 100 anwesenden Landfrauen im schön geschmückten Bürgerhaus. Tobias Pfänder aus Hausen am Bach umrahmte die Versammlung hervorragent mit seinem virtuosen Klavierspiel. Im stillen Gedenken erinnerte die Vorsitzende an die verstorbenen LandFrauen-Mitglieder 2023. Neu willkommen geheißen wurden Fördermitglied Manfred Ziegler, Ingeburg Baumann, Sigrid Burkard, Corinna Fay, Anke Freier-Hoppen,, Lea Geldner, Heike Hoyer, Andrea Reuber, Christina Roll-Legrottaglie, Ariane Schmidt, Doris Schöller, Elke Simon-Petersen und Alessa Walz, sodaß der Verein jetzt 210 Mitglieder zählt. Einen Bilderrückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres gab Beate Meinikheim, Birgit Maier stellte die Finanzen vor, ihr wurde von Elfriede Fürnstahl und Elfriede Frauhammer fehlerfreie Arbeit bescheinigt und die Stellvertretende Bürgermeisterin Gisela Stahl sprach die Entlastung aus, die einstimmig erteilt wurde. Die Vorsitzenden Marianne Könninger und Claudia Griebel nahmen die Ehrungen vor. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Doris Schaffert, für 40 Jahre Irmgard Bullinger und Gerda Schüttler ausgezeichnet und beschenkt. 25 Jahre sind Irmgard Feuchter, Marliese Immel und Angelika Knaack dabei. Susanne Nicklas-Bach dankte den ausscheidenden Vorstandfrauen Gaby Schmidt und Marianne Könninger für die tolle gemeinsame LandFrauenarbeit. Gaby gehörte bereits seit 2003 zum Vorstandsteam,half tatkräftig mit, übernahm die Kuchenanmeldungen zu den Veranstaltungen und die Jubilarbesuche. Im Mai 2018 wurde Marianne zur Vorsitzenden gewählt, zuerst nur kommisarisch, übernahm sie in den Folgejahren gewissenhaft die Vorstandsarbeit.Viele schöne gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse entstanden in dieser Zeit. Auch hat sie den Verein zusammen mit ihrem Team souverän durch die Pandemiezeiten geführt. Susanne Nicklas-Bach würdigte das gute Miteinander im Team, die konstruktive Kritik untereinander und den hohen Arbeitsauswand und Idealismus für das Amt der Vorsitzenden. 

Die KreislandFrauen Monika Hachtel und Maria Göllinger leiteten über zu den Wahlen. Als Dreier-Vorstandsteam wurden Claudia Griebel, Karin Könninger und Susanne Nicklas-Bach gewählt. Kassiererin Birgit Maier und die Schriftführerin Beate Meinikheim wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zum bestehenden Beiratsteam mit Annika Fetzer, Stefanie Grahl, Annegret Heinold, Kerstin Hofmann und Judith Ziegler wählten die Mitglieder Rebecca Reiß und Andrea Reuber neu hinzu. Gerlinde Kraft übernahm das Amt der Kassenprüferin von Elfriede Fürnstahl. Ein leckeres Salatbuffet ließ im Anschluss keine Wünsche offen. 

"Frühstück und mehr" 21.03.2024

Renate Walter erzählte von Käthe Kruse

40 Frauen genossen ein leckeres Frühstück. Im Anschluss referierte Frau Renate Walter aus Walheim kurzweilig und lustig über das Leben der berühmten Puppenmacherin Käthe Kruse. Am 17.08.1883 wurde sie in Breslau im "Kleinen-Leute-Millieu geboren und hatte nach ihren eigenen Worten keine schöne Jugend. Ihre Mutter verdiente den Lebensunterhalt durch Nähen in einer kleinen Wohnstube.Schon früh zeigte sie großes Talent und Interesse für Literatur, Kunst und Theater. Sie wollte Schauspielerin werden, was sie mit 17 Jahren auch schaffte. Die Schauspielkarriere endete mit der innigen Verbindung zu Max Kruse, Bildhauer, Erfinder und Bühnenbildner. Aus dieser Beziehung und der erst 1909 geschlossenen Ehe gingen 7 Kinder hervor. Kurz vor der Geburt des zweiten Kindes hielt es Vater Kruse für besser, seine Kinder nicht in der Großstadt Berlin aufwachsen zu lassen; das Domizil war für die 20-jährige Mutter Ascona im Tessin, während Max Kruse sein Atelier in Berlin behielt. Immer dann, wenn die Mutter ihre zweite Tochter liebevoll betreute, schaute "Mimerle" tief beeindruckt zu und verlangte schließlich:"Ich möchte auch so ein Kind haben wie du". Vater Kruse weigerte sich, diesen Puppenwunsch mit einer "scheußliichen" kalten, zerbrechlichen Biskuit-Porzellan zu erfüllen. Die erste Puppe, die aus diesem kindlichen Bedürfnis 1905 hergestellt wurde, bestand aus einem zusammengeknoteten Handtuch als Körper, gefüllt mit Sand und einem Kopf aus einer Kartoffel... Käthe Kruse arbeitete an der Verbesserung der Puppen. Der Kopf war zum wichtigen Detail geworden. Sie erwog Möglichkeiten, diesen ebenso spielfreundlich wie liebenswert zu gestalten. So nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf, Käthe Kruse-Puppen bestechen durch ihre Natürlichkeit.

Betriebsbesichtigung Bäckerei Burkard 11./18. 03.2024

50 LandFrauen besichtigen den 98-jährigen Handwerksbetrieb Burkard

Wilhelm und Marco Burkard führten die interessierten höchstpersönlich durch ihre Backstube. Sie kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, modernste Technik befindet sich in den Räumlichkeiten. Sie erlauben einen energieeffizienten, intelligenten und damit ressourcenschonenden Betrieb. Nach der Besichtigung stand für die Landfrauen das Brezelschlingen auf dem Programm, das im normalen Alltag mittlerweile eine Maschine übernimmt.

Ein wichtiges Standbein für die Traditionsbäckerei ist die Konditorei, die es nur noch selten in den Bäckereien gibt. Wer kennt sie nicht die riesengroßen Kuchen-und Tortenauswahl nicht nur am Sonntag. Zu diesem Bereich gehört auch die Eis-und Pralinenproduktion, Deshalb bieten Burkards gleich vier Ausbildungsbereiche an: Bäcker/-in, Konditor/-in, Bäckereifachverkäufer/-in und Konditoreifachverkäufer/-in. Tag für Tag tragen rund 50 Menschen vor und hinter den Kulissen dazu bei, beste Backwaren für ihre Kunden herzustellen und zu verkaufen. Auf der modern gestalteten Homepage www.baeckerei-cafe-burkard.de gibt es noch viel Wissenswertes und tolle Bilder zur Geschickte der Bäckerei. Zum Abschluss verwöhnte Sigrid Burkard ihre Gäste mit leckeren überbackenen Baguettes und so fand eine Abend, der keine Wünsche offen ließ, sein Ende. Ein herzlicher Dank geht an Familie Burkard.

Die LandFrauen eröffnen den Frühing 03.03.2024

Frühlingserwachen

An einem strahlenden Sonntag konnten die LandFrauen ihre Gäste in das frühlingshaft geschmückte FORUM zu Kaffee und Kuchen einladen. Das Kuchenbuffet lies keine Wünsche offen. Das vielfältige feine Angebot der anwesenden Händler verwandelte die Halle in einen kleinen Ostermarkt, hier konnte jede/r bummeln sowie österliche Accessoires entdecken. Die vielen Helferinnen verwöhnten die zahlreichen Gäste. Bei Kaffee und Kuchen und bester Stimmung entwickelten sich  interessanten Gespräche. Die LandFrauen bedanken sich herzlich bei allen die zu diesem Event beigetragen haben.

Backen bei den LandFrauen 26.02.2024

Schneeballen und Zimtrollen backen

Die leckeren Schneeballen und Zimtrollen sind Tradition und eine Kunst für sich zum backen. Sie sehen außergewöhnlich aus und schmecken köstlich. Deshalb trafen sich LandFrauen um diese besondere Köstlichkeiten gemeinsam und unter Anleitung herzustellen. Gut gelungen konnte sich das Ergebnis sehen lassen.

Vortrag "Brennpunkt Berlin" 20.02.2024

Erfahrungsbericht über die Arbeit mit "Obdachlosen und Drogenabhängigen in Berlin"

Mit dem Zitat von Albert Schweizer "Du kannst nicht alle Not der Welt lindern, aber du kannst einem Menschen Hoffnung geben" endete die 21-jährige Carolin Bach ihren Vortrag über ihren dreimonatigen Aufenthalt als 18-jährige im Berliner Brennpunkt Kreuzberg. Das Zitat passt aber auch wunderbar an den Anfang zum klasse vorgetragenen und ausgearbeiteten Bericht von Carolin. Sie forderte zu Beginn per Fragebogen die rund 50 Gäste auf, sich selbst einmal Gedanken zu machen über Berlin: Wie viele Menschen leben schätzungsweise in Berlin auf der Straße? Wie viel Euro benötigt ein Heroinsüchtiger am Tag? Wie kann man helfen? Erschreckend sind die Zahlen, die dann beim Auflösen des Fragebogens genannt wurden: nach Schätzung von Wohlfahrtsverbänden leben zwischen 4.000 und 10.000 Menschen auf der Straße, bis zu 25.000 haben keine feste Wohnung. Berlin ist die Nummer 1 in Deutschland in punkto Drogensucht. Während für viele Zuhörer der Bahnhof Zoo ein fester Begriff für die Drogenszene ist, haben sich die Brennpunkte mittlerweile zum Cottbusser Tor in Kreuzberg, Görlitzer Park und Linie U8 verlagert. Carolin Bach war in der Pandemiezeit über die Hilfsorganisation und Stiftung HOPE im Cafè Sehnsucht in Kreuzberg tätig. In dieser Einrichtung finden die Betroffenen Ruhe und können von der Atmosphäre am "Kotti" und den oft harten Nächten auf der Straße Kraft auftanken. Außerdem wird ihnen mit einer warmen Mahlzeit, bei der Suche nach einer Unterkunft, Vermittlung in Entgiftungseinrichtungen oder anderen bürokratischen Angelegenheiten geholfen. Für Carolin Bach sind die Werte der Organisation HOPE wichtig, dass jedem einzelnen Menschen, egal mit welchem Hintergrund und wie er sein Leben lebt, vermittelt wird:" Du bist wertvoll für uns".

Vortrag zum Thema "Ägypten" vom 23.01.2024

Bericht über "Ein Auslandssemester in Kairo"

Einen erfrischenden, energiegeladenen und absolut mitreißenden Vortrag über Ägypten erlebten 32 Frauen mit Ronja Herrschner. Die Referentin studiert in Tübingen Politikwissenschaften, voraus ging ein Studium über Arabistik in Bamberg. Kein Wunder also, dass sie ihr Auslandssemester in die ägyptischen Hauptstadt Kairo führte. Im ersten Teil ihrer frei vorgetragenen Erlebnisse berichtete sie über die Schönheiten des Landes und dass sie von den Tempeln und den Grabkammern in Luxor besonders beeindruckt war, aber auch erstaunt über die relativ kleine Sphinx. Neben den weiteren Unternehmungen wie Tauchen, Schnorcheln und das Land erkunden berichtete Ronja im zweiten Teil ihresVortrages von ihrem Studium und dem Alltag von den Menschen und den Studenten. Die American University Cairo ist eine unabhängige, nicht gewinnorientierte, unpolitische höhere Bildungsanstalt in Kairo, Ziel der Universität ist, zum geistigen Wachstum, der Diziplin und dem Charakter zukünftiger Führungspersönlichkeiten in Ägypten und der Region beizutragen. Ronja möchte die Zeit in Kairo nicht missen und man darf gespannt sein, wie sich ihr beruflicher Weg weiterentwickelt.

Start ins neue LandFrauenjahr am 09.01.2024

Programmvorstellung und Wintergrillen

Das LandFrauenteam freute sich über die vielen Mitglieder die zum Jahresauftakt mit Wintergrillen gekommen sind. Marianne Könninger stellte das abwechslungsreiche Programm für 2024 vor, das viele verschiedene Interessensbereiche abdeckt. Im Hintergrund zeigte ein Bilder-Rückblick die schönen Erlebnisse und Veranstaltungen des vergangenen Jahres. In lockerer Atmosphäre konnten die Gäste die leckeren Würstchen und Käse vom Grill genießen. Unter dem Winter-Sternen-Himmel oder im warmen Bürgerhaus entwickelten sich nette Gespräche und eine kleine Vorfreude auf das kommende LandFrauenjahr.

Käse- und Weinabend 06.02. / 10.02.2024

Zwei schöne Abende beim Käse-& Wein-Seminar mit Käsesommelière Michaela Frank

Kein Zweifel, Michaela Frank vertritt ihr Lieblingsprodukt Käse hervorragend. 8 Käsesorten hatte sie dabei, zwei Französische, einen aus Dänemark, einen Schweizer und vier aus der Geifertshofer Dorfkäserei. Mit dem passenden Wein, Apfel, Schokolade, Weißbrot kombiniert und vor allem mit allen Sinnen richtig verzehrt, ein Gaumenerlebnis. Außerdem gabs noch den einen oder anderen interessanten Tipp zum Käse: Hartkäse sollte nicht neben Weichkäse aufbewahrt werden und wenn Hartkäse austrocknet hilft ein Stück Gurke...

Du möchtest auch LandFrau werden?

Wir freuen uns dich kennzulernen!

Alle Infos zur Anmeldung und zur Mitgliedschaft gibt es hier: